Dienstag, 10. September 2013

wasistliebe

Und er schlang seine Arme um ihren Oberkörper. Sie blickte zu ihm hinauf und lächelte. Seine Augen leuchteten, er nahm ihren Kopf zwischen beide Hände und beugte sich herunter. Ihre Lippen waren einander so nah, dass sie sich fast berührten. Sie spürte seinen Atem im Gesicht und beugte sich noch ein Stück weiter nach vorn, sodass ihre Lippen auf seinen Lagen. Weich und warm waren sie und sie schmeckten ein bisschen nach dem Pfefferminzkaugummi, den er gerade noch im Mund hatte. Durch ihren Körper strömte ein wundervolles Gefühl, von der Zehenspitze bis in die letzte Haarspitze. Nie hatte sie so etwas vorher erlebt. Eine Welle des Glücks überrollte sie.

Sie drängte sich näher an ihn heran. Auch sein restlicher Körper war wunderbar warm und sie fühlte sich beschützt. Eine Gänsehaut bildete sich auf ihren Armen. Seufzend ließ sie sich nun ganz in den Kuss fallen und vergaß alles um sich herum. Sie wusste: diesen Jungen würde sie für nichts und niemand in der Welt hergeben und wollte ihn nie verlieren.

Als sie ihm wieder in die Augen blickte, sah sie, dass er das gleiche fühlte. Sie nahm sich vor alles für ihn zu geben und um ihn zu kämpfen, in jeder Situation. Vor Glück lachend fasste sie ihn an den Händen und tanzte mit ihm durchs Zimmer. Noch wusste sie ihr Gefühl nicht zu beschreiben, denn das, was sie empfand war eine völlig neue Erfahrung.

Freudig warf sie sich in seine Arme und sie fielen zusammen aufs Bett. Ihr Herz klopfte und wieder sah sie in seine Augen. Auf einmal wusste sie es:
DAS IST LIEBE.!?


„Wow“, sagte meine Freundin als sie den Text las: „ Wenn es so etwas doch nur in echt geben würde….“ „ Das gibt es!“, sagte ich: „ Mir geht es genau SO“.

Kommentare:

  1. Ich könnte den text tausend mal lesen *0* das ist so toll geschrieben, mir kamen echt die tränen :3

    AntwortenLöschen